Grafikatelier plays Beuys

Grafikatelier plays Beuys

grafikatelier Allgemein, Kunst

Ausstellung Play.Beuys.2021 – zum 100sten Geburtstag von Joseph Beuys

An Joseph Beuys – dem Meister vom Niederrhein kommt dieses Jahr keiner vorbei. Auch im grafikatelier hielten Hasen und Beuys Einzug. Für die Ausstellungsreihe „Play.Beuys.2021“ setzten wir drei (Nina Beckert, Tania Engelke und Kurt Neubauer) Joseph Beuys und die Hasen kreativ und verspielt in Szene. 

In loser Abfolge erweisen Künstlerinnen und Künstler im „Beuys-Kabinett“ der Galerie mit der blauen Tür ihre persönliche Referenz. Kuratiert wird diese außergewöhnliche Ausstellungsreihe von unserem geschätzten Freund und Kollegen Peter Winkler M.A.

Weitere Infos unter:
www.play-beuys-2021.de

In ihrem detaillierten Illustrationsstil entwarf Nina Beckert die Postkartenserie „Beuys Sextett“. Humorvoll zitiert sie die Arbeiten von Joseph Beuys.
Das Beuys-Sextett ist erhältlich im grafikatelier (6 Postkarten DinA6, 5,00 Euro zzgl. Versand)
Bestellungen per Mail unter: vasb@tensvxngryvre.qr

In der Installation „Laßt Blumen sprechen“ kombiniert Tania Engelke ihr Lieblingsmotiv des Stiefmütterchens objekthaft mit goldenen Hasen – ein Tier, das auch in Beuys‘ Werk als Inkarnation von Tod und Auferstehung eine zentrale Rolle spielt.

Beuys’ Wortspiele (Stadtverwaldung statt Stadtverwaltung – für die Pflanzung von 7000 Eichen in Kassel), der Hase als Symboltier (bei der Aktion „Wie man dem toten Hasen die Bilder erklärt“) und das unverkennbare Beuys-Outfit werden von Kurt Neubauer zeichnerisch und mit einem Augenzwinkern umgesetzt.